Parodontologie

Parodontologie / Behandlung von Zahnfleischerkrankungen

Die Parodontologie befasst sich mit der Therapie des erkrankten Zahnfleisches. Die häufigste Form der Erkrankung ist die Gingivitis, d.h. die Entzündung des Zahnfleisches.

Dauert diese längere Zeit an, so wandert sie die Zahnwurzel hinab und fängt an, auch den Faserapparat zu zerstören. Der Kieferknochen wird angegriffen und eine tiefe Zahnfleischtasche entsteht. Aus der Gingivitis ist eine Parodontitis entstanden. Diese Tasche füllt sich mit Plaque und Bakterien – die Entzündung verstärkt sich und ein Teufelskreis ist entstanden.

Diese Form der Parodontitis erkennt man daran, dass der Zahnfleischsaum dunkelrot ist, es zu Zahnfleischbluten kommt und die Zahnpflege mitunter schmerzhaft ist, auch die Tiefe der Zahnfleischtaschen hat etwas zugenommen, da durch die Entzündung das Zahnfleisch anschwillt.

Die Parodontitis ist eine der häufigsten Erkrankungen. Oft reicht Zähneputzen allein nicht aus, um eine perfekte Mundhygiene zu betreiben-

  1. Im ersten Schritt erreichen wir in Ihrem Mund einen Zustand, der es Ihnen ermöglicht, eine gute Mundhygiene zu betreiben. Kariöse Zähne werden gefüllt, überstehende Füllungsränder geglättet und Entzündungsherde beseitigt.
  2. Im zweiten Schritt erfahren Sie alle Maßnahmen die nötig sind, um Ihren Mund mit allen individuellen Besonderheiten zu reinigen. Sie erlernen, wie Sie den „Bakterien- und Plaquenachschub“ in die Zahnfleischtasche unterbinden können. In dieser Phase unterstützen wir Sie bei der Zahnreinigung. Röntgenbilder und Modelle dienen der Behandlungsplanung und Dokumentation. In einigen Fällen wird diese durch einen speziellen Keimtest abgesichert.
  3. Der dritte Schritt ist Therapie. In schmerzfreien Sitzungen werden Ihre Zahnfleischtaschen gründlich in der Tiefe gereinigt. Dies erfolgt mittels Ultraschall, kleinen „Scalern“ und desinfizierenden Spülungen. Es gibt mehrere Verfahren – wir werden das für Ihren Fall passende wählen. Bei besonders schweren Krankheitsbildern kann in einem weiteren Schritt ein zusätzliches chirurgisches Vorgehen angezeigt sein.
  4. Unterstützend kann die lokale Gabe (als Gel) oder die systemische Gabe (als Tabletten) von Antibiotika angewendet werden.
  5. Der letzte Schritt ist der Wichtigste: Sie profitieren von unserem Recallsystem und werden, wenn Sie es wünschen, automatisch zu regelmäßigen individuell angepassten Kontrollterminen einbestellt. Es gilt, den einmal erreichten Zustand zu erhalten und Ihnen so viele Jahre einen sicheren Biss zu sichern.
Paradontologie / Behandlung von Zahnfleischerkrankungen